Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Armin Völkl - Ausbildung zum Trainer C PDF
Friday, 12. April 2013
Oberhaching - Die herzliche Begrüßung von Andreas Hötzinger und Sven Wiedemann sollte der Beginn einer interessanten und sportlich anstrengenden ersten Woche des Trainer-C Lehrgangs werden, den insgesamt 20 Ju-Jutsuka aus ganz Bayern besuchen.

"Etikette" und "Lizenzen im Ju-Jutsu" waren die Themen mit denen die Lehrgangsteilnehmer am ersten Abend betraut wurden.

Der nächste Tag begann im Dojo. Hier wärmten sich alle erst einmal auf, außerdem wurde der Dreierkontakt geübt. Weitere Themen des Tages waren das "Auf- und Abwärmen", "Wesen der Budosportarten", Bewegungsformen, Hebeltechniken und Trainingshilfsmittel. Weiterhin wurden die Lehrgangsteilnehmer mit der Planung einer Übungseinheit, den Lehrmethoden und der Fehlerkorrektur bekannt gemacht. Passend dazu wurden auch die Themen für die erste Lehrübung verteilt. Den Ausklang fand der Tag in der Sauna und im Schwimmbad.

Etwas anstrengender begann der Dienstag, an dem Sven Wiedemann die ganze Gruppe mit einem Minuten-/Intervalllauf in den Tag starten ließ. Das darauf folgende Frühstück hatte sich dann wirklich jeder verdient. Danach ging es weiter im Dojo mit den Themen Gymnastik allgemein und speziell, Abwehrtechniken, Falltechniken und Selbstfallwürfe. Über den Tag verteilt wurden die Themen Organisationsformen, Aufbau einer Wurftechnik, Vorkenntnisse Würfe und die Methodische Reihe/ Bewegungsverwandtschaft abwechselnd von Andreas Hötzinger und Sven Wiedemann behandelt. Es erfreute sich zudem jeder über den Besuch von Renate Reinhardt, die der gesamten Gruppe die Geschäftsstelle des JJVB/BLSV vorstellte und zur Freude aller jede Menge extrem leckeren Kuchen mitbrachte. Am Abend durfte jeder den Worten des "Doc", Dr. Roland Schachtler, lauschen. Er referierte über das Thema Anatomie und veranschaulichte unter anderem mit abschreckenden Bildern das Thema Doping.

Erfrischt von den Bewegungsformen im Wasser, bei denen auch der Letzte wach wurde, begann der Mittwoch mit den von allen sehnsüchtig erwarteten Lehrübungen. So mancher durfte dabei auch das Kind in sich an den Tag legen. Sven Wiedemann verabschiedete sich von den Lehrgangsteilnehmern mit den Weiterführungstechniken insbesondere auch der Weiterführung abgewehrter Atemi. Für eine kleine Erholung sorgten dann am Nachmittag die theoretischen Themen Sprache des Trainers, Schnelligkeit und Kraft. Zudem wurden die Themen der zweiten Lehrübung bekannt gegeben. Danach brachte Jens Nöding allen Duo auf eine lustige Art und Weise näher.

Am Donnerstag ließ Andreas Hötzinger jeden einzelnen die Ausdauer beim Power Walken testen. Anschließend erfolgten den ganzen Vormittag die zweiten Lehrübungen unter den kritischen Augen von Andreas Hötzinger und Holger Heubeck. Unter dem Motto "Yippie-Ya-Yeah, Schweinebacke!" brachte Holger Heubeck allen Lehrgangsteilnehmern die Komplexaufgaben, Bodentechniken und die Freien Anwendungsformen mit jeder Menge Spaß und Action näher. Auch das Thema Reaktion kam hier nicht zu kurz. Annemarie Besold referierte am Abend über ein schwieriges und auch heikles Thema, dem sexuellen Missbrauch. Bei unserem letzten Aufenthalt im Dojo - für die erste Woche - gewährte uns Annemarie Besold außerdem einen Einblick in Qi-Gong, Fächer-Tai-Chi und in die Zen-Meditation.

Der letzte Tag begann erst einmal mit einem ausgiebigen Frühstück. Danach behandelte Andreas Hötzinger die abschließenden Themen Trainingslehre und Muskelfunktionstests. Nach einer kurzen Besprechung zum organisatorischen Ablauf der Zwischenprüfung endete die erste Woche des Trainer-C Lehrgangs in voller Vorfreude auf die zweite Woche.

prev9.jpg