Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen PDF
Monday, 25. August 2014
 miedl-bronze.jpg
Nachdem im Jahre 1989 die Abteilung Ju-Jutsu des 1. Judoclub Weiden ins Leben gerufen wurde, feierten wir heuer das 25-jährigeAbteilungsjubiläum. Die Feierlichkeiten dazu fanden am 20.07.2014 in Weiden in der Hans-Sauer-Schule statt, an deren Anfang ein Vereinslehrgang stand.

Als 1. Referenten konnten wir Holger Kahlert (5. DAN) gewinnen, der aus unserem Verein stammt und lange Zeit selbst als Trainer arbeitete, bis er schließlich aus beruflichen Gründen nach Regensburg wechselte. Als 2. Referent fungierte Alexander Kraus (3. DAN), der Cheftrainer unserer Abteilung. Gleich am Anfang unseres Jubiläumslehrgangs, zu dem etwa 30 Ju-Jutsukas erschienen, ehrte aus terminlichen Gründen der Verein seinen Gründer, Karl Ertl, der den Verein im Jahre 1988 aus der Taufe hob und 1 Jahr später die Ju-Jutsu Abteilung mitbegründete, wofür er ein größeres Geschenk überreicht bekam. Er bedankte sich dafür und richtete auch selbst ein paar Worte an die versammelten Personen. Danach übernahmen die beiden Referenten das Geschehen. Zu Beginn erklärte Holger Kahlert, wie wichtig beim Training die Lenkung der Gedanken auf das Training ist. Nur wer sich voll auf die Ausführung der geübten Technik und deren Bewegungsablauf konzentriert, ist auch in der Lage, durch Üben die nötige Perfektion der Technik zu erlangen. Der dazu nötige geringe Geräuschpegel im Dojo stellt sich dabei ganz von selbst ein. Dann folgte die Praxis. Die 1. Hälfte des Lehrgangs übernahm Holger Kahlert. Er begann mit ungewohnten Aufwärmübungen, wobei daran erinnert wurde, auf das Gefühlte zu achten und zu versuchen, die eigene Energie im Körper fließen zu lassen. Danach folgte noch ein Part Fallschule, wobei auf das Thema hingeführt wurde. Es lautete: Würfe nach vorne. Viel Wert wurde dabei auf den grundlegenden Wurfaufbau gelegt und die wichtigen Elemente hervorgehoben, wie das Gleichgewichtsbrechen und das Unterlaufen des gegnerischen Schwerpunkts. Angefangen vom Wurfeingang, bis hin zum fertigen Wurf in flüssiger Bewegung. Dabei wurden fast alle Würfe nach vorne, die in den Farbgurtprüfungen abverlangt werden, angesprochen und trainiert, hervorragend instruiert vom Referenten. Nach gut 1,5 Stunden intensiven Trainings gab es eine kleine Unterbrechung, um den Teilnehmern eine kurze Verschnaufpause zu gewähren. Die 2. Hälfte des Lehrgangs gestaltete Alexander Kraus mit dem übergeordneten Thema: freie SV. Dabei ging es in erster Linie um die Deckungsarbeit hinsichtlich des Schutzes des eigenen Körpers. Hier wurde jedem Teilnehmer ständig vor Augen geführt, wie schwierig, oder besser gesagt, fast schon unmöglich es ist, sich speziell bei mehreren Angreifern so gut zu schützen, das man selbst nicht getroffen wird. Nach über 3 Stunden intensiven, schweißtreibenden Trainings, bei extrem warmen Temperaturen war den Teilnehmern die Erschöpfung deutlich anzusehen und die Konzentration ließ zum Ende hin deutlich nach. Beide Referenten lobten zum Schluss die Teilnehmer für ihr engagiertes Mitwirken. Im Gegenzug wurde ihnen der Dank des Vereins ausgesprochen und sie bekamen als Präsent je eine Flasche Wein überreicht. Beendet wurde der Lehrgang schließlich mit einem gemeinsamen Gruppenfoto. Nach dem Lehrgang ging es im Freien weiter mit einem gemeinsamen Mittagessen, zu dem auch der Präsident des bayerischen Ju-Jutsu-Verbandes, Herr Rainer Riedel, erschien. Nachdem sich alle wieder gestärkt hatten, führte Rainer Riedel für den Verband Ehrungen durch. Als kleiner Dank für die zeitaufwendigen Arbeiten, die diese Personen als Trainer, Abteilungsleiter oder Kassier für den Verein geleistet haben. Der Verband ehrte Vereinsmitglieder die mehr als 10 Jahre für den Verein, für unser Ju-Jutsu tätig waren und sind. Josef Schörner erhielt die goldene Ehrennadel des Verbandes, Alexander Kraus die silberne Ehrennadel und Martina Beer, Carolin Meckl und Bernhard Miedl die bronzene Ehrennadel mit Urkunde für ihr langjähriges Engagement überreicht. Im Anschluss daran nahm Abteilungsleiter Erwin Bauer die Ehrungen des Vereins vor. Dabei dankte er über 10 Personen für ihre Arbeit und ihr Mitwirken im Verein, angefangen von den Funktionären, über die Trainer, bis hin zu den sonstigen Leistungsträgern, deren namentliche Nennung hier zu weit führen würde, aber ohne deren Mitwirken das Vereinsleben nicht möglich wäre, und übergab ihnen jeweils ein kleines Präsent der Anerkennung. Den Abschluss der Jubiläumsveranstaltung bildete ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee, Kuchen und sonstigen Genüssen bis in die Abendstunden bei hochsommerlichen Temperaturen.

 lg25.jpg

 
design by Team Bushido