Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Dojo Regeln PDF
Tuesday, 4. March 2008

Prinzip der Eigensicherheit

- Kontaktloses Training, außer es wird vom Übungsleiter darauf hingewiesen

- Jeder Einzelne trainiert nur soviel wie es ihm möglich ist

- Bei Schwäche, Schwindel, Ermüdung, oder Ähnlichem dem Übungsleiter sofort bescheid geben und am Mattenrand hinsetzen und ausruhen

- Fallschule: die richtig ausgeführte Fallschule schützt vor Verletzungen, Prellung, Stauchungen und Ähnlichen

- Eigensicherung: Bei Würfen, Sicheln, o.a. immer am Gegner festhalten und sichern

- Abklopfen: Bei Schmerz oder Aufgabe während einer Übung mit einem beliebigem Körperteil an einer beliebigen Stelle abklopfen

- Tief-/Unterleibsschutz ist für alle männlichen Übenden verpflichtend - bei Nichtbeachtung wird auf eigene Gefahr trainiert

- Für weibliche Übende empfohlen, aber freiwillig: Tief-/Unterleibsschutz, bzw. Brustschutz

- Gefahr durch Gegenstände: Schmuckstücke, wie Ketten, Ring, Ohrringe, Pearsing, oder ähnlich gefärdende Gegenstände am Körper müssen abgelegt, oder sorgfälltig abgeklebt (Tape-Band) werden

 

Kleiderordnung

- Weißer, sauberer Kimono: Ärmel bis zum Handgelenk; Beine bis zum Fußgelenk

- Weibliche Übende müssen, männliche dürfen unter dem Kimono ein weißes T-Shirt tragen

- Gürtel ordentlich gebunden

- Als Schuhe sind Tappis, oder Badeschlappen zu tragen. Keine Straßenschuhe!!!

- Bei starkem Körper- / Fußgeruch vor dem Training waschen

 

Sonstiges

- Das Verlassen des Dojos während des Trainings muß einem Verantwortlichen mitgeteilt werden

- Unfälle, Verletzungen und deren Folgen müssen binnen 24 Stunden bei einem der Verantwortlichen Personen gemeldet werden, da bei Nichtbeachtung jeglicher Versicherungsschutz/-anspruch wegfallen kann

- Das dojo ist ein Ort der „Selbstsuche“. Lärm und Unruhe haben hier nichts verloren. Die dafür nötige Atmosphäre ensteht durch das allgemeine Verhalten: ruhig und unauffällig sollte man sich bewegen, alle Tätigkeiten mit Achtsamkeit ausführen, d.h. Bewußtsein und Aufmerksamkeit auf sich selbst lenken und stets eine ordentliche Haltung (z. B.: NICHT auf den Matten liegen!) einehmen.

- Vorsicht beim Umgang mit schweren Sportgeräten. Niemals „aus dem Kreuz“ heben (v.a. Matten) und gegebenenfalls gemeinsam tragen.

- Jeder ju-jutsuka im Team Bushido trägt einen Aufnäher am Kimono und beteiligt sich engagiert am Vereinsgeschehen

 
design by Team Bushido