Am 30.03.2018 fand in den Räumlichkeiten des ATSV Tirschenreuth ein gemeinsames Randori mit Startern aus Tirschenreuth, Ebnath und Weiden statt. Bereits einige Wochen zuvor wurden hierfür im Training neue Techniken trainiert, alte aufgefrischt und etliche schweißtreibende Übungskämpfe durchgeführt.

Nach gemeinsamen Angrüßen und Erläutern des Regelwerks begannen die Kämpfe dann auch.

Emilia Kühner bestritt den ersten Kampf des Tages, bei dem sie die nur kurz zuvor gelernte Backmount lehrbuchmäßig an ihrer Gegnerin durchführte und somit den ersten Sieg für Weiden einbrachte. Auch die nächsten Kämpfe gewann sie entschieden durch die Backmount und sicherte sich somit den begehrten ersten Platz.

Regina Häusler hatte den nächsten Kampf des Tages, den sie auch gekonnt mit mehreren seitlichen Festhaltern gewann. Dementsprechend liefen auch die nächsten Kämpfe für sie. So ist es nicht verwunderlich, dass am Ende des Tages für sie der erste Platz und somit der heiß umkämpfte Pokal für heraussprang.

Die letzte Damenklasse endete in einem Familienfinale zwischen Shanya-Lynn und Maya-Lysann Porsch, nachdem beide ihre Konkurrentinnen makellos besiegt hatten. In einem äußerst spannenden Finale gewann letztendlich Maya-Lysann und belegte dadurch den ersten Platz. Shanya-Lynn ging mit einem verdienten zweiten Platz nach Hause.

Bei den Jungen bis 45kg gingen Daniel Rodenstock und Sean-Maurice Porsch an den Start. Beide zeigten ihr Können in der stark besetzten Klasse. Hierbei erreichte Sean-Maurice einen guten 4. Platz und Daniel, der seine Gegner mit einem seitlichen Festhalter gekonnt am Boden hielt, einen hervorragenden 2. Platz.

Adam König musste ebenfalls in einer starken Klasse antreten. Trotz seiner guten Techniken unterlag er seinen Gegner knapp und darf sich nun mit einem starken vierten Platz begnügen.

Insgesamt gab es 3x Gold für Weiden, 2x Silber und zwei vierte Plätze. Ein äußerst zufriedenstellendes Ergebnis.


Dennis Völkl

2. Kyu Ju-Jutsu