Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Ausflug in den Nürnberger Zoo PDF
Saturday, 25. July 2009

skitched-20090801-125419.jpgIch sitze im Zug und lasse langsam die Geschenisse des Tages vor meinen imaginären Auge nochmals ablaufen.

9:15 Uhr der Zug kommt, alle drängeln, dass sie einen Platz oder sogar ein Abteil erobern können. Wir sind nicht allein. Auch noch andere Leute sind auf dem Weg nach Nürnberg. Schließlich haben wir doch noch Plätze bekommen. Langsam fährt der Zug an. Die Landschaft zieht verschwommen an uns vorbei. Ein paar Felder, ein Fluss, eine kleine Siedlung.

 

skitched-20090801-125536.jpg10:23 Uhr . Nächste Haltestelle Nürnberger Hauptbahnhof. Eine freundliche Frauenstimme gibt die nächste Haltestelle durch. Jetzt regiert die Sonne den wolkenbedeckten Himmel. Trotzdem ist mir kalt, denn ein scharfer Wind fegt durch die Straßen. Nachdem wir unserem Bus, der uns zum Tiergarten bringen soll gesucht und schließlich gefunden haben, geht es los. Mit 50 km/h brettern wir durch die Straßen. Die Autos und Geschäfte fliegen nur so an uns vorbei. Durch ein paar rote Ampeln gestoppt, kommen wir nach 20 Min am Zoo an. Dort teilten wir uns einmal auf. Die Großen dürfen bis 15.40 Uhr allein auf Entdeckungsgang gehen, die anderen mit den Trainern. Ich gehe mit 4 Mädchen alleine zu.

skitched-20090801-125207.jpg11:50 Uhr Wir gehen los. Zuerst sehen wir die Affen und Giraffen. Danach geht es weiter zu den Gorillas, Delfinen, Löwen, Tieger. Wir besuchen sogar ein Waldrapp. Dass ist eine Voilere, durch das ein geplasterter Weg führt. Die Vögel fliegen direkt über dich drüber. Kein Gitter, Netz oder ähnliches trennt die von diesen Tieren.

12:30 Uhr . Gerade kommen wir and en Bären, Ziegen, Dromedaren und Büffel vorbei. Kurzer Halt, dann gehts weiter zum Streichelzoo und dem Spielplatz.

13:00 Uhr Nun lasse ich mir Futter für die Ziegen aus dem Automaten. Ich öffne das Gatter, gehen über einen abgetrennten Abschnitt und schon bin ich im Gehege. Binnen Sekunden bin ich von Ziegen umringt, die alle Futter haben wollen. Braune, schwarze, weiß gefleckte, lle springen um mich herum, wenn ich etwas Futter aus der Dose nehme. Am süßesten sind jedoch die kleinen Baby-Ziegen. Wenn ich ihnen etwas Futter hinhalte, nehmen sie es zögernd mit den Zungenspitzen entgegen. Das kitzelt! Zum Dank lassen sie sich manchmal sogar streicheln. Sie haben wirklich weches Fell.

skitched-20090801-125320.jpgAm Spielplatz klettern wir ein bisschen,  man hat wirklich eine tolle Aussicht! Danach zum Delfinarium. Es ist zwar eine Vorstellung aber wir schauen von unten zu. Natürlich ist es nicht so spektakulär, aber man sieht die Meeressäuger aus der Nähe. Wieder zurück, vorbei an den Flamingos, Enten und Pelikanen. Am Spielplatz vorbei und den steilen Berg rauf. Wir habens geschafft. Die Eisbärenfütterung kann beginnen.

14:30 Uhr Endlich werfen die Pfleger Futter ins Wasser des Eisbären geheges. Erst eine Keule Fleisch, dann etwas Salat, Karotten, Kohl und Äpfel. Alles wird begeistert von den beide Eisbären begrüßt. Wenn sie tauchen sieht ihr Fell richig glatt und seidig aus. Richtig zum knuddeln.

15:00 Uhr jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nach den Esbären sind jetzt die Otter  dran.

skitched-20090801-125352.jpg15:15 Uhr. jetzt kommen die Robben! Wirklich , es ist eine schöne Show! Auch die Unterschiede zwischen Seelöwen und Seehunde. Das würde allerdings zu lange dauern alles aufzuschreiben. Jetzt schenll, um ein Haar waren wir zu spät gekommen. 16:00 uhr Mit Geholper und Geklapper gehts zurück zum HBH 16:35 Uhr der Zug kommt. Alles Einsteigen und ab nach Hause.

Ja, das unser Ju Jutsu Ausflug

im Orginal,

Anna Marlena - Team Bushido Kids

 
design by Team Bushido