Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Landeslehrgang mit Wolfgang Heindl und Josef Sträußl PDF
Sunday, 21. September 2014
Die Ju-Jutsu-Abteilung des 1. Judoclub Weiden feiert dieses Jahr sein 25jähriges Jubiläum. Deshalb freute man sich auf die beiden Spezialisten Wolfgang Heindl und Josef „Sepp“ Sträußl.  Mit mehr als dreißig Teilnehmern wurde der Lehrgang am 23. September auch von den anderen Vereinen recht gut angenommen. Beide Referenten beeindruckten mit ihrer sympathischen, legeren Art und brachten so die Themen an den Mann bzw. Frau.
Den ersten Part übernahm Wolfgang mit dem Thema „Intelligente Wurfvorbereitung „.Wolfi heizte uns beim Aufwärmen bereits mit spielerischen, lockeren Übungen ein, die gleichzeitig als Vorbereitung  für das Thema dienten. Er zeigte uns auf beeindruckende Weise wie einfach man einen Wurf vorbereitet und wirft. Dabei betonte er immer wieder wie wichtig es sei, die Grundtechnik zu lernen und zu beherrschen: nach dem Motto: „Beherrsche die Technik – verlasse die Form“, um in fast  jeder Situation den richtigen Weg zu finden. So starteten wir beim Hüftwurf, kamen zum Hüftrad , Schulterwurf,  zum Hüftfeger und Schenkelwurf und schlossen bei den Würfen nach hinten mit der großen Außensichel ab. Die zwei Stunden „Flugzeit“ vergingen im wahrsten Sinn wie im Flug. Danke Wolfi!
Den zweiten Part übernahm „Sepp“ mit Nervendrucktechniken. Dabei gestaltete er diesen Teil richtig  praxisbezogen. Teilnehmende Ju-Jutsukas, die bei der Polizei ihren Dienst leisten, waren von seiner Darstellung und Wirkungsweise von teilweise einfachen Nervendrucktechniken begeistert. Er zeigte verschiedene Techniken und kombinierte sie dann in der Anwendung.  Durch seine sympathische Art fesselte er alle Teilnehmer. Er sprach Klartext und die eine oder andere Nervendrucktechnik sorgte bei den Teilnehmern auch für Belustigung, aber auch Schmerzen. Hier waren blaue Flecken durchaus vorprogrammiert. Was jedoch niemanden in seinem Trainingseifer hinderte. Sepp meinte, wir sollten die Techniken nur einseitig üben, um unsere Energien nicht ganz aus dem Rhythmus zu bringen.
Für mich persönlich war dieser Landeslehrgang mal wieder eine super Bereicherung. Ich habe für mich neue Erkenntnisse gewonnen, die ich selbst nutzen kann und die ich beim Training vermittelnd einfließen lassen kann. Ich kann nur allen Ju-Jutsukas empfehlen: nutzt die Möglichkeit der Landeslehrgänge um Euren sportlichen Horizont zu erweitern.
Danke nochmal für den super Lehrgang an beide Referenten  und die zahlreichen Teilnehmer.
Alexander Kraus- 1. Judoclub Weiden
 
design by Team Bushido