Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Voller Erfolg bei Kyu-Prüfung PDF
Sunday, 9. March 2008

Vier Anfänger und fünf Gelbgurtträger zeigten am vergangenen Samstag ihr Können in der Turnhalle Hans-Sauer Schule Rothenstadt und legten ihre Kyu-Prüfung mit Erfolg ab. Eine Prüfung mit so vielen Teilnehmern fand das letzte Mal im Jahr 2004 statt. Kein Problem für den erfahrenen Prüfer Alexander Kraus (2. Dan), der mit den gezeigten Leistungen während der drei Stunden andauernden Prüfung sehr zufrieden war.

Entsprechend der guten Vorbereitung durch die Übungsleiter fiel das Ergebnis sehr gut aus. Martin Woppmann (1. Dan), der zum ersten Mal als Übungsleiter tätig war, führte seine Weißgurte zielsicher an die Prüfung heran. Alexander Kraus und Josef Schörner (3. Dan) waren verantwortlich für ihre Gelbgurte, die ja bereits wussten, was in einer Prüfung auf sie zukommt. Unterstützt wurden sie bei der Trainingsarbeit von Carolin Meckl (1. Dan) und Michael Hohlrüther (1. Dan).

Nach vereinzelten Startproblemen, was erfahrungsgemäß aufgrund der Nervosität öfters vorkommt, konnten sich die Prüflinge rasch steigern und beendeten die Prüfung mit fast schon lehrvideoreifen Leistungen bei den Komplexaufgaben. Das zeigte den Verantwortlichen, dass die Prinzipien und Grundlagen der Technikschulung im Team Bushido verstanden und verinnerlicht worden sind. Am Ende waren natürlich Alle erfolgreich. Veit Straßer, Stefan Raß, Anita Freundorfer, Karlheinz Schmidt erlangten den Gelbgurt und Jürgen Albersdorfer, Markus Schmidhuber, Julia Hofmann, Christian Raß, sowie Armin Völkl bestanden zum Orangegurt.

200080308_001.jpg

Durch alle Disziplinen, wie z.B. Bodentechniken, Hebeltechniken, oder Würfe, wurde auf hohem Niveau gearbeitet. "Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen" bestätigte Prüfer Alexander Kraus, als er Jürgen Albersdorfer (4. Kyu) für seine besonders guten Leistungen zum Prüfungsbesten ernannte. Für die wenigen Fehler, die gemacht worden sind, müssen auch die Ausbilder ihren Teil an Verantwortung übernehmen erläuterte Kraus.

Bei der anschließenden Übergabe der Prüfungsurkunden gratulierte neben Prüfer und Übungsleiter auch Abteilungsvorsitzender Michael Hohlrüther den frischgebackenen Gelb- und Orangegurtträgern. Er freute sich, dass nun auch wieder "etwas mehr Farbe" ins Training kommt, denn in letzter Zeit mangelt es an fortgeschrittenen Ju-Jutsu-Ka im mittleren Gürtelbereich.

Mit dem ein oder anderen Glas Sekt, bzw. Bier wurde auf den Erfolg angestoßen. Julia Hofmann (4. Kyu) versorgte die nun glücklichen Prüflinge mit selbstgebackenen Kuchen. Für die heißt es nun, das bisher erworbene Können zu festigen und zu vertiefen. Wenn sie ihre Form weiter halten und fleißig am Training teilnehmen, können sie vielleicht schon bald den nächsten Gürtel in Angriff nehmen... (mjh)

 
design by Team Bushido