Josef und Tobias nahmen vom 31.07. bis 01.08.2020 am zweitägigen Hanbo-Jutsu Lehrgang in Klatovy, Tschechien teil. Dafür reisten etwa 25 Teilnehmer aus ganz Bayern und Rheinland-Pfalz an.

Hanbo bezeichnet einen 90 bis 100 cm langen und etwa 3 cm dicken Stock, der als Schlag-, Hebel- und Stoßwaffe eingesetzt wird.

Der vom Ju-Jutsu Verband Bayern (JJVB) veranstalte Lehrgang gab einen Einblick in das Hanbo-Jutsu und zeigte verschiedene Techniken mit dem Stock auf.

Obwohl es Parallelen zum Kurzstock in unserem Ju-Jutsu gibt, ist die Ausrichtung im Hanbo-Jutsu eher traditionell geprägt. Neben den Grund- und Abwehrtechniken sind sehr früh auch Katas fester Bestandteil. Dabei werden festgelegte Technikabfolgen bis zur Perfektion trainiert.

Neben dem Hanbo-Beauftragten des JJVB, Alex Ecker, gab auch Großmeister Rainer Seibert (siebenfacher Dan Träger u.a. im Judo, Karate und diversen Waffenkünsten mit fast 50 Jahren Kampfkunsterfahrung) eine Trainingseinheit.

Rainer lud am Abend auch alle Teilnehmer auf sein Anwesen mit eigenem Dojo zum weiteren Trainieren und gemütlichen Beisammensein ein.

Es waren zwei gelungene und lehrreiche Tage, an denen wir viel gelernt und neue Bekanntschaften geschlossen haben. Hoffentlich können wir das bald wiederholen.


Tobias Schwendner, Josef Schörner

Categories: Lehrgang